Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Hallo, ich bin neu hier

  1. #1
    Registriert seit
    19.06.2016
    Beiträge
    3

    Standard Hallo, ich bin neu hier

    Hallo!
    Ich habe mich dazu entschlossen mich hier anzumelden, um in Kontakt mit Angehörigen zu kommen, da meine Frau ab nächster Woche in die Klinik soll und ich Fragen über Fragen hab:
    1) Wielange müssen die Patienten im Schnitt stationär bleiben?
    2) Gibt es die Möglichkeit erst stationär und dann ambulant die Reha zu machen?
    3) Wie habt ihr die Zeit ohne eurem Partner erlebt?
    Schreibt mir bitte mal eure Erfahrungen als Angehörige, denn im Moment fühle ich mich etwas überfordert und weiß nicht wie es ohne meine Frau werden soll.
    mfg Karin

  2. #2
    Registriert seit
    26.08.2015
    Beiträge
    52

    Standard Antworten auf Deine Fragen

    Hallo little Rainbow,

    mein Name ist Armin, ich möchte Dir Deine Fragen so gut es geht beantworten.
    Zur ersten Frage:
    In der Regel dauert eine stationäre Reha zwischen 12 und 16 Wochen, je nach der Genehmigung des Rentenversicherungsträgers. Möglich ist auch eine Verlängerung der Reha um bis zu acht Wochen, wenn der Patient es wünscht oder der Therapeut es für notwendig erachtet.

    Zur zweiten Frage:
    Es gibt die Möglichkeit nach einer stationären Therapie eine ambulante Therapie in Form einer Nachsorge zu machen. Die Nachsorge dauert in der Regel 1/2 Jahr, auch hier besteht die Möglichkeit einer Verlängerung um ein weiteres 1/2 Jahr, immer vorausgesetzt der Rentenversicherungsträger
    genehmigt die Massnahmen.
    Dann gibt es noch die Möglichkeit der Wiedereingliederung ( Adaption ) unter therapeutischer Leitung in gesonderten Häusern. Auch diese Massnahme läuft über ein halbes Jahr und bedarf ebenfalls der Genehmigung des Rentenversicherungsträgers

    Die dritte Frage kann ich Dir leider nicht beantworten da ich selbst ein trockener Alkoholiker bin und ich in der Langzeittherapie immer beschäftigt war.
    Aber ich weiss das meine Fau immer in der Hoffnung gelebt hat das die Therapie den gewünschten dauerhaften Erfolg bringen möge.

    Little Rainbow ich hoffe ich konnte Dir mit meinen Ausführungen weiterhelfen. Solltest Du noch Fragen haben, ich bin Montags von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr im Salus-Chat.

    Liebe Grüße
    Armin
    Geändert von Armin49GG (19.06.2016 um 22:15 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    19.06.2016
    Beiträge
    3

    Standard

    Hallo Armin!
    Danke für deine Antwort!
    Heute habe ich meine Frau nach Friedrichsdorf gebracht und war dann am Nachmittag nach ihrem Anruf (ich musste aus anderen Gründen leider schon vor dem Mittagessen gehen) etwas schockiert...Ich darf erst in zwei Wochen Sie besuchen kommen, obwohl am Infoabend gesagt wurde, nur am ersten WE darf kein Besuch kommen. Weiters hat es mich etwas verwirrt, dass ihr möglicher Entlassungstermin nicht innerhalb der bewilligten Zeit der Rentenversicherung ist. Ist zwar nur eine Woche länger, aber trotzdem...
    Noch dazu wurde am Infoabend auch gesagt, dass der Schnitt der Dauer zwischen 4 und 8 Wochen liegt...stimmt ja dann auch nicht wirklich - hab einiges im Internet nachgelesen und leider jemanden gefunden, der so kurz in der Reha war (noch dazu ist meine Frau laut Beratungsstelle keine "richtige" Alkohlikerin wäre, sondern "nur" ein Problem hätte aufgrund ihrer psychischen Erkrankung) - jetzt frag ich mich, ob sie dann wirklich 13 Wochen bleiben muss...Hmmm...
    Vielleicht gibt es da draußen jemanden, der in einer ähnlichen Situation war und mir etwas weiterhelfen kann (hab definitiv zu viel Zeit zum Nachdenken )
    lg Karin

  4. #4
    Registriert seit
    26.08.2015
    Beiträge
    52

    Standard

    Hallo LittleRainbow,

    leider kenne ich die Anamese Deiner frau nicht, doch Deinen Ausführungen entnehme ich das Deine Frau wegen psychischer Störungen in Verbindung
    mit Alkoholmissbrauch in der Salus-Klinik therapiert wird.Wenn Deine frau versucht hat ihre psychischen Probleme mit Alkohol zu unterdrücken,
    kann eine Gewöhnung entstehen - wie das auch bei Medikamenten der Fall sein kann. Durch das bewusste Einsetzen des Alkohols kann eine
    psychische Abhängigkeit enstehen. Beides, die psychische Störung sowie der Alkoholmissbrauch muss therapiert werden.
    Da ich nicht weiss für welchen Zeitraum der Kostenträger die Kostenübernahme bewilligt hat kann ich dazu nichts sagen.
    Da aber jede Krankheit vom Kostenträger einzeln beurteilt wird, so wird auch die Dauer des Aufenthaltes vom Kostenträger festgelegt. Eine Verlängerung ist möglich.
    Irgendwelche Aussagen aus dem Netz würde ich jedoch mit einiger Zurückhaltung betrachten!
    Zum Thema Besuchsperre kann ich auch nichts sagen, das wird klinikintern entschieden. Meine Vermutung! ist, das eben das eine Wochenende für die Eingewöhnung zu kurz sein könnte, da Deine Frau erst am Donnerstag in der Klinik aufgenommen wurde.
    Little Rainbow,
    bitte mache Dir bewusst das wir uns hier in einem öffentlichen Raum austauschen, hier kann jeder alle Beiträge lesen, auch nach Jahren noch.
    Da wir uns über eine dritte Person, Deine Frau, austauschen, und ich nicht weiss ob sie das will schlage ich vor in Zukunft den Chat-Raum zu benutzen.Das ist ein sicherer Raum in dem nur der mitlesen kann der zum Zeitpunkt anwesend ist. Wenn du Dich weiterhin mit mir austauschen willst, stehe ich immer Montags von 19:00 Uhr bis 21:00 uhr zur Verfügung.
    Wir Moderatoren sind daran interessiert die Privatspäre unserer User zu achten und zu schützen!

    Viele Grüße
    Armin

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •