Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Mein Erfahrung in Salus Klinik Friedrichsdorf

  1. #1
    samylucky Gast

    Böse Mein Erfahrung in Salus Klinik Friedrichsdorf

    Hallo zusammen,

    ich war vom 27.05.2015 bis 01.07.2015 wegen Spielsucht und Depressionen. Also ich bin dort ohne Vorurteile gegangen und habe mein Therapeut der gleichzeitig mein Arzt war voll das vertrauen geschenkt, aber das wurde gar nicht wahrgenommen. Nach ca. 2 Wochen wurde nicht mehr über das Spielsucht und mein Probleme gesprochen sondern, über mein Glauben und mein Essgewohnheiten gesprochen.
    Man hat mir gesagt das der Islam Spielsucht verbietet und ich sollte mein Spiel Problem vor mein Glauben setzten.

    Laut Leitende Arzt und Therapeut ist Spielsucht kein Krankheit und Depressionen sind bei mir nicht vorhanden, aber lt. Bericht der Fragen ausprägte Depressionen. Somit bin ich Arbeitsfähig entlassen und ich werde auf der Arbeit gemobbt somit bin sehr unzufrieden mit der Klink.

    Ich habe noch Kontak mit ca. 10 andere Patienten. Der eine wurde mit sehr schlechten Leberwerte und der andere Gott (Allah) habe im lieb hat sich das Leben genommen. Beide wurden als Gesund entlassen.

    Meine Frage ist wissen Sie was sie den Menschen antun. Seit meine Entlassung geht es mir noch schlechter als vorher. Weil ich damit nicht klar komme das mein Vertrauen zum ein Arzt mir zu Verhängnis wurde.
    Geändert von samylucky (25.08.2016 um 17:54 Uhr)

  2. #2
    samylucky Gast

    Standard

    Letzten Freitag ist Herr E.....Beerdigt worden, für mich trägt Salus klink ein Teil schuld an sein Selbstmord der junge wollte Hilfe haben deshalb war er auch in der klink aber die Verantwortlichen wollten ihn so gar keine Arbeitsunfähigkeit für sein Arbeitgeber geben wo er gemoppt wurde. Sie haben sogar ihn gesagt das er nichts hat.
    Ich komme damit nicht zurecht das solche Therapeuten ganz normal weiter arbeiten können.
    Die meiste aussage ist : wir konnten nicht ahnen das es so eine Wendung nehmen konnte.
    Wenn man nicht richtig zuhört und Menschen nach Aussehen, Herkunft und Glauben filtert dann passiert das.

    Ich verstehe diese Welt nicht mehr
    Geändert von samylucky (25.08.2016 um 17:55 Uhr)

  3. #3
    Philipp Gast

    Standard

    Hallo Ass,

    der Selbstmord des Mitpatienten ist tragisch. Wenn Deine Depressionen anhalten und Du Dich nicht arbeitsfähig fühlst, mußt Du unbedingt zum Arzt gehen. Mein Rat: Bitte Deinen Hausarzt darum, Dich an einen Psychiater zu überweisen. Die Diagnose des behandelnden Arztes in der Klinik ist nicht in Stein gemeißelt.

    Viele Grüße
    Philipp

  4. #4
    samylucky Gast

    Standard

    Danke
    Ich bin noch in Behandlung
    Ich habe es hier geschrieben damit die Ärzte und Therapeuten mal sehen bzw lesen was sie tun

  5. #5
    Registriert seit
    24.07.2009
    Ort
    duisburg
    Beiträge
    89

    Standard

    Hallo Samylucky,

    da ich in Urlaub war kann ich dir jetzt erst antworten. Es ist immer schlimm und tragisch wenn sich jemand das Leben nimmt. Die Endscheidung liegt aber immer bei dem jenigen der es macht, anderen eine Mitschuld zu geben ist daher sicherlich nicht der Richtige Weg. Wenn jemand die Entscheidung trifft seinem Leben ein Ende zu setzten hat man als Außenstehender kaum eine Chance zeitig zu reagieren. Die Therapeuten in der Salus versuchen immer ihr Bestes zum Wohle des Patienten zu geben, im einigen Fällen reicht es dann wohl leider nicht aus, oder die Patienten wollen oden können die Hilfe nicht annehmen.

    Wichtig ist, dass du nach abgeschlossener Therapie zur Nachsorge gehst, dass machst du ja wie ich oben gelesen habe. Ich hoffe das es dir bald besser geht.

    LG Daisy5806

  6. #6
    samylucky Gast

    Standard

    Hallo
    Lt .Die Therapeuten von habe ich nichts genau wie der junge mann salusmanne mal 23jahre er wollte hilfe aber das wurde ihn nicht geholfen. Weil man ihn wie bei mir nicht erst genomm hat. Statt die Ursache zuschau hat man versucht mir ungeschlachtes Fleisch als ein muss zu sagen. Ehebruch und Glücksspiel ist in meine Religion verboten ob ich das nicht wüsste. Selbstmord auch dennoch denk man daran

  7. #7
    orglBruder Gast

    Standard

    Das tut mir leid, was Deinem Bekannten passiert ist. Dennoch: Ich habe damals die salus-Klinik als sehr kompotent erfahren. Könnte es evtl. sein, daß die Therapeuten Dinge erkannt haben, die Du momentan noch anders empfindest? Nur so eine Frage... Oft ist es so, daß die Therapeuten Dinge sehen, die einem selbst sich erst später erschließen. Man ist ja schließlich in seiner Sucht gefangen und hat deshalb oft nicht den objektiven Blick, der nötig wäre.
    Auf jeden Fall würde ich nicht Deinen Glauben da mitspielen lassen. Ich selbst bin Christ. Ich habe damals auch Therapien von Ärzten bekommen, die Moslem sind. Die Behandlung war prima. Niemand hat mir meinen Glauben vorgeworfen. (gut, einer der Therapeuten, übrigens ein Deutscher, wollte mir mein Christentum madig machen, aber das hat er natürlich nicht geschafft) Ich denke, wenn die Therapeuten klar Dinge benennen, dann kannst Du darauf vertrauen. Folglich wäre es sinnvoll, einen Weg einzuschlagen, der die Heilung dann mit sich bringt. Wahrscheinlich ist die Spielsucht "nur" Symptom". Was ist die Ursache?

  8. #8
    samylucky Gast

    Reden

    Zitat Zitat von orglBruder Beitrag anzeigen
    Das tut mir leid, was Deinem Bekannten passiert ist. Dennoch: Ich habe damals die salus-Klinik als sehr kompotent erfahren. Könnte es evtl. sein, daß die Therapeuten Dinge erkannt haben, die Du momentan noch anders empfindest? Nur so eine Frage... Oft ist es so, daß die Therapeuten Dinge sehen, die einem selbst sich erst später erschließen. Man ist ja schließlich in seiner Sucht gefangen und hat deshalb oft nicht den objektiven Blick, der nötig wäre.
    Auf jeden Fall würde ich nicht Deinen Glauben da mitspielen lassen. Ich selbst bin Christ. Ich habe damals auch Therapien von Ärzten bekommen, die Moslem sind. Die Behandlung war prima. Niemand hat mir meinen Glauben vorgeworfen. (gut, einer der Therapeuten, übrigens ein Deutscher, wollte mir mein Christentum madig machen, aber das hat er natürlich nicht geschafft) Ich denke, wenn die Therapeuten klar Dinge benennen, dann kannst Du darauf vertrauen. Folglich wäre es sinnvoll, einen Weg einzuschlagen, der die Heilung dann mit sich bringt. Wahrscheinlich ist die Spielsucht "nur" Symptom". Was ist die Ursache?
    Hallo ich musste lachen. Ich war in der klink wegen Depressionen und spielsucht, und nicht um das christliche glauben an zunehmen wo ich mich frage wer hier in Deutschland das christliche glauben noch ernst genommen wird. Also lt. Therapeuten bin ich nicht krank. Zweiten Spielsucht ist kein krankheit
    Genau das hat man auch dem 23 jungen mann gesagt. Der hat leider keinen guten sozial kontakt gehabt und so mit ist er leider nicht mehr unter uns.
    Warum ich das hier schreibe ist möchte das die Verantwortlichen sich mal gedanken machen. Ich habe nur die Wahrheit geschrieben so mit brauche ich keine angst vor Konsequenzen haben.
    Ich rate jeden der zu salus geschickt wird sich das genau zu überlegen.
    Mir gehts noch schlechter als vorher.

    Wahrscheinlich haben alko. Süchtig bessere Erfahrungen gemacht aber in haus g ist die mehrheit meine Meinung.
    Geändert von samylucky (11.09.2016 um 15:18 Uhr)

  9. #9
    orglBruder Gast

    Standard

    Gut, wo Du jetzt den Gedanken hernimmst, daß Dich irgendjemand zum Christentum bekehren will, weiß ich nicht. Ich schrieb aus meinen Erfahrungen und davon, daß Du den Glauben nicht mitspielen lassen solltest. Daß Du den Eindruck hast, daß das Christentum nicht mehr gelebt wird, ist verständlich. Die Organisationen, Parteien und Medien haben intensiv dran gearbeitet, ihre kluturelle, politische und religiöse Entleerung unters Volk zu bringen. Aber der äußere Anschein trügt ein wenig. Wir sind viele ernsthafte Christen, wir werden mehr und wir sind unbeugsam.
    Aber das ist nicht das Thema. Ich hatte damals 2 Spielsüchtige in meiner Gruppe. Denen wurde gut geholfen. Ich bin mir noch nicht sicher, ob es sich in Deinem Fall in irgendeiner Weise um ein Mißverständnis handeln könnte. Denn Spielsucht ist natürlich eine Sucht-Erkrankung. Vielleicht wurde es bei Dir nicht diagnostiziert? Auf alle Fälle kann ich nur raten, eine Behandlung zu machen. So eine Depression ist auch nicht ohne. Man weiß, daß die Tücke der Depression ist, daß sie sich selbst erhalten will. Das kann durchaus dazu führen, daß man die Realität ein bißchen verschoben wahrnimmt. Ich kann das sagen, weil ich das durchhabe. Anfang bis Mitte der 90er Jahre hatte ich eine schwere Depression. Sie wurde behandelt (auch mein Glaube hat mir dabei geholfen, so wie er immer mein Stab war, mit dem ich durchs Leben gehe) und nun bin ich seit Langem davon befreit. Vielleicht hat die Depressionsbehandlung bei Dir Priorität und der "Rest" ist dann besser zu schaffen.
    Alles Gute und gute Genesung!

  10. #10
    Joker66 Gast

    Standard

    Hallo samylucky,
    ich kann deine Verärgerung über die Salus-Klinik im gesamten und die Kritik an den Ärzten und Therapeuten nicht nachvollziehen.Depressionen hatte ich auch mal, bis 2009, der Aufenthalt in der Salus-Klinik hat mich davon befreit.Das hält bis heute an.Und dein Glaube hast doch sich du angeschnitten.ich kann mir nicht vorstellen das dein Therapeut darauf rum geritten ist.Ich bin anonymer Muslim,und man kann in der Salus sehr gut Schweinefleisch frei über die Runden kommen.Und Glaubensfragen sind beim Therapeut gut aufgehoben.Aber jeder macht seine Erfahrungen. Salam alaikum.joker

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •