Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 49 von 49

Thema: Warum, wie so und weshalb

  1. #41
    annilein Gast

    Standard

    Drei Jahre sind vergangen, habe mich hier am 1.11.2009 angemeldet, ich wollte es alleine schaffen, drei eigentlich schöne Jahre, "eigentlich" ich habe es aber nicht geschafft Entweder ich regele jetzt alles dass meine Kinder nicht so arg schwer haben wenn ich morgen früh nicht mehr aufwache oder ich regele alles dass ich morgen früh aufwache mit neuem Lebensslust Jetzt sag mal ehrlich auf einer skala von 0 bis 10, wie lebenswert ist das Leben?

  2. #42
    annilein Gast

    Standard

    und jetzt ist der neuer Tag hier, ich habe mich gestern verabschiedet von den Flaschen und hoffe auf ein neu beginn! Was heißt "hoffe", ich werde mir ein Leben ohne alkohol gönnen Das ist mein Recht und ich will einfach dass es mir irgendwann besser geht

  3. #43
    annilein Gast

    Standard

    Hallo Alle,
    ich habe extra nachgeschaut seit wann ich hier angemeldet bin um die Antwort auf die frage "wie lange geht das jetzt schon" zu finden. Und es geht zu lange. Morgen früh wenn ich auf wache bin ich seit 2 Tagen trocken, ich kann mich kaum erinnern wann das Letzte mal war das ich das geschafft habe. Mir geht es nicht gut, nicht nur die Entzugserscheinungn aber auch dadurch dass meine Beziehung mit einem (dachte ich) wunderbaren, aufrichtigen Mann seit ende Juni zu ende ist bzw. seit letzte Woche nochmal zuende ist. Und ich schaffe es nicht ihn so schnell aus meinen Gedanken und täglichen Leben zu verbannen wie er sich dort rein geschlichen hat. Das wird Zeit brauchen und Kraft und ich brauche im Moment meine Kraft um vom Alkohol weg zu kommen. Ich kann kaum essen vor Liebeskummer und muss mich zwingen es zu tun in dem Glauben dass es mir doch auf Dauer besser gehen wird und vor allem zur Abstinenz helfen wird. Ich zähle wieder Tage, wie gesagt, morgen früh 2 Tage und jedes mal wenn ich einkaufen gehe und nichts mit bringe ist für mich ein Erfolg. Gott sei dank habe ich Freunde und Kinder die mich unterstützen wo sie können aber ICH muss es letztendlich machen, nur ich bin verantwortlich für mein Tun und Lassen. Ich besuche eine Gruppe hier in Klinikkum und gehe zu Therapie, aber momentan ist meine Leben ein bisschen orientierungslos und ich weiss nicht wann ich das letzte Mal herzhaft gelacht habe. Es fällt mir schwer zu sagen, ich bin Alkoholiker und darf/will nie wieder trinken, aber das ist Fakt. Ich hoffe ich schaffe es diesmal bevor etwas gravierendes schief geht in meinem Leben, Job weg, Kinder weg, Gesundheit weg ..... dies alles könnte passieren wenn ich nicht schnell was ändere und dass brauche ich nicht. Und vielleicht gehen die Depressionen weg wenn ich nicht trinke, auf jeden fall gingen sie mit trinken auch nicht weg von daher bin ich nicht schlimmer dran
    Jetzt habe ich aus der Seele geschrieben, tut auch mal gut!
    Grüße an Alle

  4. #44
    Registriert seit
    08.02.2010
    Ort
    Hessen´s Landeshauptstadt Wiesbaden
    Beiträge
    54

    Ausrufezeichen Untherapierte Krankheiten

    Liebe Ann,

    wie ich dir damals mehrmals sagte, ist es dein Irrtum zu glauben, Du könntest dich selbst heilen. Zwar bist Du keine Alkoholikerin in klassischem Sinn - sofern es diese überhaupt gibt -, aber Du leidest ganz klar unter einer Psychischen Krankheit, die vom Facharzt, am besten einem Psychoanalytiker behandelt werden muß. Je länger diese nicht behandelt wird, desto komplizierter wird sie.

    So empfehle ich dir, wie früher bereits, eine stationäre Behandlung, entweder hier, oder in der Saaletalklinik (siehe beigefügten Link).
    Ob eine ambulante psychoanalytische Behandlung, bei den von mir für dich gesuchten Psychoanalytikern, noch möglich ist, kann ich nicht sagen.

    Ich wünsche dir Alles Gute

    Dionysos

    Psychosomatische Klinik Bad Neustadt - So helfen wir Ihnen
    ECCE HOMO

  5. #45
    annilein Gast

    Standard

    Hallo an Alle Salus Forum Menschen!
    Jetzt ist es so weit! Am Montag reise ich wieder nach Friedrichsdorf und lass mir helfen. Ich habe es alleine nicht geschafft trotz Entzug, Sucht Beratung, AA Meetings, stabiles Umfeld ........... bis jetzt ist nur der Führerschein weg, aber bei Arbeit, Familie und Freunde will ich es nicht drauf ankommen lassen, das könnte ich nicht ertragen. Noch bin ich zu retten I HOPE! Nach dem Aufenthalt werde ich mich wieder bei euch melden, das Leben ist sehr wohl lebenswert! Aber nicht mit Alk als Begleiter! Grüße, Annilein

  6. #46
    Registriert seit
    08.02.2010
    Ort
    Hessen´s Landeshauptstadt Wiesbaden
    Beiträge
    54

    Standard

    Liebe Ann,

    es dauert bei manchen länger, aber wichtig ist, das überhaupt etwas geschieht.

    Dein Entschluß ist richtig, ich wünsche dir für deinen Aufenthalt

    Alles Gute,

    Dionysos

    ECCE HOMO

  7. #47
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    Durlach (Mutter von Karlsruhe)
    Beiträge
    310

    Standard Glückwunsch

    Hallo Anni, kann nur sagen Hut ab vor deiner Entscheidung. Hat lange gedauert, aber Du hast die richtige Entscheidung getroffen. Ich wünsch Dir viel Erfolg bei der Thera. Vielleicht sehen wir uns mal, wenn ich einen Besuch in der salus mache..
    Bis denne liebe Grüße von Rainer
    Der Wunsch, etwas zu machen,ist eine Vorahnung der Fähigkeiten, die man hat...

    Johann Wolfgang von Goethe

  8. #48
    Registriert seit
    08.02.2010
    Ort
    Hessen´s Landeshauptstadt Wiesbaden
    Beiträge
    54

    Standard

    Hallo Ann,

    wie geht es dir?

    Liebe Grüße

    ​Dionysos
    ECCE HOMO

  9. #49
    Registriert seit
    11.10.2018
    Beiträge
    1

    Standard

    Habe inzwischen das bericht über Acamprosat gefunden und gelesen, das war es was ich gesucht hatte! Tja, mann muss sich nur die Zeit nehme

    inzest porno
    deutsche porno
    oma porno


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •